Axonlab - Vollautomatisches Walk-Away-System für die Thrombozytenfunktion - der Thrombomate XRA von Behnk
Produkte entdecken
Kundenportal
Suchen

Vollautomatisches Walk-Away-System für die Thrombozytenfunktion - der Thrombomate XRA von Behnk

  • timer  5.5 Minuten Lesedauer
  • 17. Dezember 2021
  • Geschrieben von Axon Lab AG
  • Spital & Labor

Die Hämostase

Die Blutstillung oder Hämostase ist ein sehr komplexer Vorgang, den allerdings, im Gegensatz zu vielen anderen Vorgängen im menschlichen Körper, jeder von uns schon beobachten konnte.

Die Gerinnung wird in eine primäre und sekundäre Phase eingeteilt. Die primäre Hämostase umfasst die Vasokonstriktion, die Thrombozytenadhäsion, die Thrombozytenaktivierung und die Thrombozytenaggregation. Diese Vorgänge laufen in den ersten 1-3 Minuten ab. Es wird der sogenannte weisse Thrombus gebildet, der die Wunde schnell verschliesst.

Die sekundäre Hämostase läuft zeitgleich ab, benötigt allerdings etwa 6-10 Minuten um Wirkung zu zeigen. Die sekundäre Phase umfasst die intrinsische und extrinsische Gerinnungskaskade. Hier gehe ich aber nicht ins Detail, sonst verliert ihr bestimmt ganz schnell die Lust noch weiter zu lesen.

 

Was kann der Neue?

Um zu verstehen, was der Thrombomate XRA denn nun macht, müssen wir uns glücklicherweise nur auf die primäre Hämostase konzentrieren.

Wie bereits erwähnt entsteht in dieser Phase ein Gefässverschluss aus Thrombozytenaggregaten. Ist die Anzahl der Thrombozyten verringert oder ihre Funktion beeinträchtigt, findet dies verzögert, unzureichend oder gar nicht statt, was eine verlängerte Blutungszeit zur Folge hat. Mit dem Aggregationstest können also angeborene und erworbene Thrombozytenfunktionsstörungen erkannt und Therapien kontrolliert werden.

Die im Thrombomate genutzte Lichttransmissionsaggregometrie (LTA) nach Born gilt bis heute als Goldstandard.

 

Quelle: Wikiwand.com, Thrombozytenaggregometrie

 

Entwickelt wurde die Methode bereits 1963. Also was macht den Thrombomate dann so besonders?

Es gibt einige Systeme auf dem Markt, die mittels LTA oder mit anderen Messmethoden einen Aggregationstest durchführen, allerdings handelt es sich dabei fast ausschliesslich um Halbautomaten, die viel Zeit und Erfahrung in der Durchführung benötigen.

Der Thrombomate XRA ist ein vollautomatisches Walk-Away-System, welches innerhalb einer Stunde 25 Teste abarbeiten kann. Die Hands-On-Time reduziert sich im Vergleich zum Halbautomaten immens und auch nicht speziell ausgebildetes Personal kann den Thrombomate bedienen. Dies ermöglicht eine 24/7 Verfügbarkeit, wo bisher in der Regel die Testung nur zu Routinelaborzeiten angeboten werden konnte.  

Die Lichttransmissionsaggregometrie (LTA) gilt zwar nach wie vor als Goldstandard, sie liess sich bisher allerdings nur wenig standardisieren. Das ändert sich mit dem Thrombomate XRA.

Thrombomate

 

Der Thrombomate XRA

Und so arbeitet der Vollautomat:

Das Gerät wird mit den Verbrauchsmaterialien (Küvetten und Kugeln), den gewünschten LTA-Kits und Patientenproben bestückt. Pro Patient wird aktuell ein plättchenreiches Plasma (PRP) und ein plättchenarmes Plasma (PPP) benötigt. Nach dem Starten der Messung laufen nun alle Vorgänge und Pipettierschritte vollautomatisch ab.

Plättchenreiches Plasma (PRP) wird in einer Küvette unter definierten Bedingungen gerührt, beim Thrombomate XRA durch eine mit definierter Geschwindigkeit hin und her bewegte Kugel. Es wird Licht durch die Küvette geschickt und die Veränderung der Lichtintensität gemessen, wenn Thrombozyten nach Zusatz von Reagenzien aggregieren.

Die einsetzende Aggregation führt zur Aufklärung des PRP und damit zu einer höheren Lichtdurchlässigkeit (zunehmende Transmission).

Die Transmissionszunahme steht in direkter Beziehung zur Thrombozytenaggregation mit dem jeweiligen Reagenz. Je nach Art der Reagenzien lassen die Trübungskurve und daraus ermittelte Grössen Rückschlüsse auf die Funktion der Thrombozyten zu.

Neben der Zunahme der Transmission sind auch die Zeit bis zum Einsetzen der Reaktion, Geschwindigkeit und Kurvenverlauf für die Diagnose der Thrombozytenfunktion wesentlich. Bei manchen Kurven kann der Verlauf auch mehrphasig sein.

Experten der International Society for Hemostasis and Thrombosis (ISTH) haben Empfehlungen veröffentlicht, die methodische Aspekte, insbesondere die Konzentrationen der verwendeten Reagenzien behandeln.

Diese wurden bei der Entwicklung des Thrombomate XRA sowie bei der Zusammensetzung der Reagenzien befolgt und durch Automatisierung aller kritischen Schritte standardisiert.

Beispiel einer Aggregationskurve vom Thrombomate

 

Verfügbare Reagenzien

Zur Verfügung stehen Reagenzienkombinationen für das Screening (z. B. LTA 1 und LTA 3) mit Konzentrationen gemäss Empfehlungen der ISTH und Testpanels für Spezialanwendungen. Die Testkits enthalten alle Verbrauchsmaterialien für die zugeordnete Anzahl von Screenings.

Weitere Reagenzienkombinationen und Testpanels sind in Planung bzw. in Vorbereitung.

Der Thrombomate XRA ist somit der einzige Vollautomat seiner Art und bietet einen deutlichen Mehrwert für den Kunden

Beliebte Beiträge

image
Thrombomate XRA
Automated and high quality results for platelet function
  • Art.Nr. 12052859
  • Ref.Nr. 016002
  • Lieferzeit gemäss Auftragsbestätigung